Über uns

Unsere Geschichte

VLN LogoDie Tradition der nebenberuflichen Land­wirtschaft kann im Saarland bis zum Beginn der Indus­triali­sierung zurück­verfolgt werden. Die Nebenerwerbs­tätigkeit von Industrie­arbeitern in der eigenen Land­wirtschaft gehörte jahrzehntelang zum Erscheinungsbild eines von Kohle und Stahl geprägten Industriereviers. Der heimatverbundene saar­ländische „Arbeiter­bauer“ war schon zu Beginn unseres Jahr­hunderts eine für ein deutsches Industrie­revier einzigartige Erscheinung. Der Verband der Landwirte im Nebenberuf Saar e.V. (VLN-Saar e.V.) wurde im Jahr 1964 gegründet. Mit Gründung des Verbandes haben die saar­län­di­schen Nebenerwerbslandwirte Vorreiter gespielt. Die Interessenvertretung wurde Vorbild für weitere Landesverbände. Von allen Bundesländern gibt es im Saarland die meisten Nebenerwerbsbetriebe.


DammhirschSeit seiner Gründung tritt der Verband für die Extensivierung der Land­wirt­schaft ein, was sich heute als Gegen­stand der Agrar­politik europaweit darstellt. Haupt­anliegen des Verbandes ist die Gleich­stellung mit den haupt­beruflichen Land­wirten. Auf Initiative des Verbandes wurde durch den ehemaligen Bundes­umwelt­minister Prof. Dr. Klaus Töpfer das Gutachten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben „Nutzung der Neben­erwerbs­land­wirtschaft zur Land­schaftspflege am Beispiel des Saarlandes“ in Auftrag gegeben, welches im Jahr 1996 fertiggestellt wurde. Dieses Gutachten ist eine Studie über den Beitrag und die Bedeutung der Nebenerwerbslandwirtschaft zur Kulturlandschaftspflege am Beispiel des Saarlandes. Ziel war die Beantwortung der Fragen, inwieweit u.a. die Nebenerwerbslandwirtschaft gegenwärtig zur Erhaltung der Kulturlandschaft und ihrer Agrarbiozönosen beiträgt und welche Maßnahmen sich eignen, um die Nebenerwerbslandwirtschaft im Hinblick auf die Erhaltung der Kulturlandschaft zu optimieren. Das Gutachten, welches das erste dieser Art für die Bundesrepublik Deutschland ist, war auch gedacht für die agrarpolitische Beurteilung der Nebenerwerbslandwirtschaft in den übrigen Bundesländern.


Auch hinsichtlich Internet ist der Verband federführend. Seit Mitte des Jahres 1999 präsentiert er sich als erster Landesverband mit einer eigenen Website (www.vln-saar.de), und mit dem neuen Jahrtausend stellt er darüber hinaus die Nebenerwerbslandwirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland weltweit vor.


Der Verband wird von Beginn bis heute ehrenamtlich geführt.

Wer wir sind

Der VLN Saar e.V. ist ein leistungsstarker Verein von Menschen mit Traditionsbewusstsein und Engagement für die zukünftigen Generationen.


Hier unser Vorstand
Präsident: Herr Dr. Hans-Werner Wagner
Vizepräsidentin: Herr Michael Diesel
Presse-Schriftwart: Herr Rainer Bohr
Orga-Leiterin: Frau Petra Engbarth
Beisitzer: Frau Ollinger, Herr Nimesgern, Herr Zenner und Herr Ziegler
Spartenleiter: Schaf- u. Ziegenhalter Herr Dr. Henrik Wagner
Pferdehalter Herr Harald Meimeth
Gehegehalter Herr Ingo Münzebrock
Kassenprüfer: Herr Michael Endres und Herr Herbert Schreiner

Was wir wollen

  • als berufsständige Vertretung uns für die Interessen der Mitglieder auf allen Ebenen nachhaltig einsetzen.
  • den ländlichen Raum als Kulturlandschaft gestalten und pflegen.

Wofür wir uns einsetzen

  • für die agrar-, wirtschafts-, rechts-, steuer- und sozialpolitischen Anliegen der Nebenerwerbslandwirte auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene. Wir setzen uns aber auch für Haupterwerbs- sowie für Hobbylandwirte ein
  • für die Gleichstellung der nebenberuflichen Landwirte mit den hauptberuflichen
  • Für eine bäuerliche Landwirtschaft mit ökologischer Ausrichtung

Kontakt und Mitgliedschaft

 » Kontakt und Geschäftsstellenzeiten

 » Beitragsliste (PDF)

 » Mitgliedschaftsantrag (PDF)

Vorteile der Mitgliedschaft


  • günstiger Versicherungsrabatt bei R+V Versicherung von 30%
  • Direktrabatt von 10% bei OBI Märkten
  • Benutzung verbandseigener Arbeitsgeräte wie Zaunspanngerät oder Erdbohrer für geringe Miete
  • Vergünstigungen bei Teilnahme an verbandseigenen Lehrgängen wie Schlacht-, Sach- oder Immobilisierungslehrgang
  • kostenlose verbandsinterne Beratung in landwirtschaftlichen Fragen oder Problemen